Entsorgung des Kunstrasens

Der Austausch von Kunstrasenfußballplätzen verursacht jährlich die Entstehung von 600 000 Tonnen Mischmüll bestehend aus Gummi, Sand und Plastik. Bis zum Jahr 2030 wird diese Müllmenge mehr als 3 Millionen Tonnen erreichen, von denen der Großteil nicht in die Natur integriert werden kann.

Die monatliche Miete der 5G Kunstrasenplätze umfasst die anfallende teure Entsorgung des Kunstrasens. Dies muss im Hinblick auf die Erhaltung der Natur und in Übereinstimmung mit allen Umweltanforderungen erfolgen, denn bei der Aufnahme eines Fußballfeldes mit maximaler Größe entstehen 250 bis 300 Tonnen aus verschiedenen Materialien.

Als sozial verantwortliches Unternehmen legen wir großen Wert auf ökologische Nachhaltigkeit. Die von uns entwickelte Technologie ermöglicht es, die Komponenten des zusammengerollten Kunstrasens zu sortieren und auf einem Trainingsplatz oder auf dem Fußballplatz einer Schule neu zu verwenden. So kann die Entstehung von einer Million Tonnen Mischmüll pro Jahr verhindert werden.

Dank der modernen Pflegetechnologie von Kunstrasen können wir den Großteil des zu recycelnden Kunstrasens wiederverwenden. Dies bietet im Vergleich zu anderen Anbietern eine günstigere und umweltschonendere Lösung. Materialien, die nicht wiederverwendet werden können, werden in Übereinstimmung mit den Umweltbedingungen der Europäischen Union zu einer Recyclinganlage geschickt und dem Platzbesitzer wird ein entsprechendes Zertifikat ausgestellt.

 

Sehen Sie das Video an, wie die Einfüllmaterialien aus gebrauchtem Kunstrasen zurückgewonnen werden, um diese auf dem Fußballfeld nach der Verlegung eines neuen Kunstrasens wieder zu verwenden: